Umweltschutz ernst nehmen

Umweltschutz lebt vom Engagement jedes Einzelnen. Die öffentliche Hand sollte ihren Vorbildcharakter jedoch ernst nehmen. Bei der Pflege der städtischen Grünanlagen hat sich optisch einiges getan. Um eine vertretbare Balance zwischen Optik und Pflegeaufwand zu bekommen, wurden jedoch einige Flächen mit Zierkies ausgelegt. Nun gilt es dafür auch einen ökologischen Ausgleich zu schaffen.

(mehr …)

digitale Infrastruktur vorantreiben

Der Landkreis Germersheim hat in den vergangenen Jahren die Basis für ein Datennetz der Zukunft gelegt, sodass in absehbarer Zeit überall im Landkreis mindestens 50 Mbit/s verfügbar sind. Die Richtung stimmt, Ziel muss jedoch der flächendeckende Ausbau von Glasfasernetzen und die Aufwertung des Mobilfunknetzes bleiben.

(mehr …)

Ohne Umsteigen nach Mannheim und Karlsruhe

Durch eine Kombination von Stadtbahn und S-Bahn ist ein echter Halbstunden-Takt auf der Strecke Germersheim-Wörth möglich. Dabei entsteht einmal je Stunde eine Verbindung ohne Umsteigen nach Mannheim und Karlsruhe.
(mehr …)

in Sondernheim investieren

Mit dem Paradeplatz und dem Umfeld des Fachmarktzentrums waren in den letzten Jahren finanzielle Ressourcen und Kräfte in der Kernstadt von Germersheim gebunden. In den kommenden Jahren muss nun auch wieder verstärkt in Sondernheim investiert werden. Beim Kerweplatz und dem Rathausplatz sind die Weichen bereits gestellt. Andere Straßen und Plätze müssen folgen.

(mehr …)